Guten Rutsch` in das Jahr 2023 // Geschlossen bis einschließlich Mittwoch,11.01.23

Ich wünsche meinen Kunden und deren Familien einen Guten Rutsch´und letztendlich ein gutes Jahr 2023 mit Gesundheit, Glück und natürlich Waidmannsheil und Gut Schuss !

* * * * * * * * * *

Wegen Inventur und ein paar ruhigen Tagen zu Hause
bleibt mein Geschäft bis 11.01.2023 geschlossen.

Ab Donnerstag, 12.01.2023 hoffe ich Sie wieder begrüßen zu dürfen.

Ihr
Stefan Geus

Weihnachtsgrüße // Pläne zur WaffG-Verschärfung

Sehr geehrte Kunden,

zuallererst möchte ich mich bei Ihnen für die Treue und Einkäufe 2022 bedanken und Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2023 wünschen!

Ohne Sie gäbe es mich nicht (mehr) .
Ohne Kundschaft – kein Geschäft.
So einfach ist die Gleichung!

Weniger einfach ist die Gleichung die uns die Politik immer weismachen will:
restriktiveres Waffenrecht = sichereres Land.

Zur Zeit demonstrieren unsere Politiker wieder Ihr Unwissen in aller Öffentlichkeit.
In Verbindung mit dem Einsatz gegen „Reichsbürger“ bringen die Regierungsparteien SPD und Grüne wieder eine Verschärfung des Waffenrechts ins Spiel.

Wie auch die Journaille haben dabei unsere Politiker immer noch nicht gelernt was der Unterschied zwischen Waffenbesitzkarte und Waffenschein ist – aber bei so viel Unwissenheit ist das eigentlich schon das kleinste Übel.

Brachte doch im Radio ein Grünenpolitiker hervor, dass es ja nicht gehe, dass der Waffenbesitzer um an seinen „Waffenschein“ (gemeint war die Waffenbesitzkarte) zu kommen nur einmal überprüft wird und dann nicht mehr!? Einfach nur noch peinlich, denn das Gegenteil ist der Fall und die Überprüfung wurde in jüngster Zeit ja bereits verschärft.

Der US-Amerikaner Jeff Cooper hat den Ausdruck „Hoplophobie“ geprägt – die irrationale Angst vor Schusswaffen. Er hat auch gesagt, dass ein Nachbar, der sich fürchtet weil dessen Nachbar eine Schusswaffe besitzt auch Angst haben muss, dass er ihm sein Haus anzündet wenn er ein Streichholz besitzt.

Alles nur noch Nebelgranaten: wir verschärfen ein Gesetz und es gibt keinen Missbrauch mehr. Hat die Verschärfung eines Strafmaßes auf Straftaten jemals eine Straftat verhindert?

Klären Sie Ihre Bekannten und Freunde auf: sie sollen froh sein Waffenbesitzer um sich zu haben, denn diese werden selbstverständlich regelmäßig von den Behörden überprüft.

Jäger, Sportschützen und Waffensammler – ja selbst die Menschen die sich für freie Luftdruck- oder Schreckschusswaffen begeistern – stecken gemeinsam in einer Salami, die systematisch beschnitten wird.

Nehmen Sie z.B. den Wunsch von SPD/Grünen halbautomatische Waffen zu verbieten:
auch wenn Sie nicht an Halbautomaten interessiert sind, so lassen Sie uns dennoch als Waffenbegeisterte hier und in Zukunft zusammen halten.

Wählerstimmen ist das Einzige was Politiker, die sich schon Scheuklappen angelegt haben, vielleicht noch interessiert.

Es läuft derzeit eine Umfrage zur Verschärfung des Waffenrechts.
Stand 18.12.2022 10.50Uhr waren 48,3% der teilnehmenden für eine Verschärfung.
Bis dahin haben 119.000 Menschen an der Befragung teilgenommen.
Mit Sicherheit die Meisten ohne Bezug zu dem Thema – traurig aber war, wenn ich heute durch die Bamberger Fußgängerzone spaziere und um eine Unterschrift für eine Waffenrechtsverschärfung bitte werde ich die sehr wahrscheinlich ebenfalls mehrheitlich bekommen, da die Teilnehmer sich tatsächlich den versprochenen Gewinn für ihre Sicherheit versprechen.

Ich bitte Sie eindringlich – nehmen Sie und alle um Sie rum bei der Umfrage teil:
https://civey.com/umfragen/20652/sollte-die-Bundesregierung-ihrer-ansicht-nach-das-waffenrecht-in-deutschland-verschaerfen

Werden Sie auch Mitgleid z.B. im Forum Waffenrecht e.V. oder bei VDB-Waffen (dem Schnittstellenverband der Branche) oder, oder, oder.

Ich danke Ihnen und hoffe, dass wir uns gemeinsam positionieren können!

Waidmannsheil und Gut Schuss!

Stefan Geus

Information Munitionsverkauf

ACHTUNG: ich möchte darauf hinweisen, dass der Erwerb von Munition nur bei Vorlage der original Erwerbsberechtigung möglich ist!
Diese ist nicht nur zum Erwerb, sondern auch beim Transport mitzuführen. Kopien, Abphotographien auf Smartphones etc. können nicht akzeptiert werden.

D.h. für den Jagdscheininhaber: Jagdschein im Original beim Erwerb von Patronen für Langwaffen. Für Kurzwaffenpatronen WBK im Original mit dem entsprechenden Stempel zur Munitionserwerbsberechtigung.

D.h. für den Sportschützen: WBK grün im Original mit dem entsprechenden Stempel zur Munitionserwerbsberechtigung.
Bzw. WBK gelb im Original.